Pflegehinweise

Kaschmir

Kaschmir ist eine der seltensten Fasern der Welt und wird aus der Unterwolle chinesischer und mongolischer Ziegen gekämmt. Da Kaschmir weich und flockig ist, kann es zu Pilling neigen, das durch Reiben während des regelmäßigen Gebrauchs verursacht wird. Dies ist völlig normal und Pilling kann vorzugsweise mit einem Pullover Kamm entfernt werden.

 

Seide

Der besondere Glanz ganz ohne Einwirkung von Chemie, das einzigartig leichte Gewebe, die unnachahmliche Hautfreundlichkeit, der Touch des besonders Edlen, aber auch der Reiz der märchenhaften Herkunft ziehen Menschen in den Bann der Seide. Zugleich erfordert das Besondere auch außergewöhnliche Pflege:

Kalte bis lauwarme Handwäsche mit Seidenshampoo

In nassem Zustand vorsichtig agieren

Nach 5 Minuten mit Wasser und einem TL Wein-Essig ausspülen

In ein trockenes Handtuch einrollen, um Restwasser zu entfernen

Danach flach auslegen

Leicht feucht von der linken Seite nicht zu heiß bügeln

❌ Niemals mit Deo in Kontakt bringen

❌ Nicht dauerhaft der bleichenden Sonne aussetzen

❌ Niemals auswringen oder beim Bügeln mit Wasser besprühen

❌ Keine Flecken einzeln entfernen


Baumwolle

Die leichte Faser fühlt sich weich auf der Haut an und ist insbesondere im Sommer angenehm luftig.

Für den nächsten Sommerurlaub ist Baumwollkleidung im gerollten Zustand nicht nur platzsparend verstaut, sondern knittert auch weniger.

Baumwolle ist ein natürliches Material, saugfähig, atmungsaktiv und strapazierfähig. Daher ist es unser liebstes Material für unsere T-Shirst.

Kleidungsstücke wie Jeans, Tops und Shirts sollten Sie nicht heißer als 40 Grad waschen – hier müssen jedoch individuelle Herstelleranweisungen in Betracht gewogen werden. Baumwollartikel können Handwäscheprodukte sein, je nach Verarbeitung abweichend.

Damit Bauwollstoffe beim Waschen nicht so stark knittern, gibt es einen Trick: Schleudern Sie die Wäsche bei höchstens 1.000 Umdrehungen.

 

Viskose

Viskose ist eine chemisch hergestellte Faser aus natürlichem Grundstoff, eine sogenannte Regenerat Faser. Optisch der Baumwolle ähnlich, ist Viskose keine Kunstfaser, sondern ein Produkt aus natürlicher Cellulose. Auch für glänzende Effekte wie Futterstoffe findet Viskose Verwendung oder bei unseren speziellen Crinkle Stoffen, mit ihrer spezifischen Optik.

Viskose vereint die besten Eigenschaften natürlicher Fasern: Die Optik von hautfreundlicher Baumwolle und die Griffigkeit von edler Seide.

Als Naturprodukt ist es hautfreundlich und verhindert zudem unangenehmen Schweißgeruch auf dem Gewebe. Der reine Viskosestoff neigt sehr zum Knittern, was durch Beigabe weiterer Fasern wie Kreppgarnen gemildert werden kann. Viskose ist nicht dehnbar.

Viskose lässt sich nahezu beliebig färben, zeigt brillante Farben sowie wahlweise einen matten Look oder seidigen Glanz, daher ist es unser beliebtest Material für unsere eigenen Prints.

Viskose wird bei maximal 40 °C mit einem Feinwaschmittel gewaschen. Gebügelt werden Viskosetextilien bei Stufe 2 und auch bei Viskose gilt: Nicht in den Trockner damit!

 

Wolle

Anders als bei Leder und Pelz muss für die Wolle bei uns kein Tier sein Leben für das Wohlbefinden der Menschen geben. Die Schur schenkt den Grundstoff zur Wollgewinnung.

Am Anfang wolligen Wohlgefühls steht die Schur des jeweiligen Tieres. Der gewonnene Grundstoff wird gründlich gewaschen, entfettet und kann danach gefärbt oder gebleicht werden. Danach fertigt der Spinnvorgang aus dem wirren Berg von Fasern hochwertige Wollfäden in unterschiedlicher Stärke. Je nach Fertigung im Kamm- oder Streichgarnverfahren entstehen unterschiedliche Garne. Streichgarne zeigen sich voluminöser.

Pflege:

Wird Wolle nicht richtig gepflegt, kann sie leicht einlaufen und unschön verfilzen.

Oft darf sie nur per Hand gewaschen werden und das auch nur mit einem Fein- oder Wollwaschmittel. Gebügelt wird höchstens auf Stufe 2, mit einem Tuch zwischen Wolle und Bügeleisen. Der Trockner ist für Wolle absolut tabu!

 

Kundensupport: